Advice

Bürsten der trockenen Haut

Bürsten der trockenen Haut

Oftmals sind die einfachsten Techniken die effektivsten.

Beim Thema Peeling und Erneuerung der Hautoberfläche deines Körpers sind viele davon überzeugt, dass eine Körperbürste ausreichend ist. Viele von uns besitzen eventuell sogar eine, wissen allerdings nicht so recht, wie sie man sie verwendet oder wofür sie gut sind.

Das Bürsten der trockenen Haut kann einer Vielzahl von Hautproblemen entgegenwirken. Fahle, dehydrierte Haut wird gepflegt und Cellulite sichtbar bekämpft. Das Bürsten trockener Haut feiert ein Comeback. Es ist Zeit, deine Körperbürste hervorzuholen und deiner Haut ein völlig neues Erscheinungsbild zu verleihen.

Bürsten der trockenen Haut – was steckt dahinter?

Mit einer trockenen Bürste aus natürlichem Material wird in langen, druckvollen Zügen der trockene Körper gepeelt und massiert. Diese traditionelle Technik entfernt abgestorbene Hautzellen, regt die ableitende Funktion der Lymphknoten an und fördert die Durchblutung.

Das Bürsten der trockenen Haut ist eine besonders gute Technik für alle, die unter Cellulite und unebenmäßiger Haut leiden. Die festen Naturborsten der Körperbürsten massieren die Haut intensiv, dabei werden alle harten Fettpolster unter der Hautoberfläche weich, die für eine unebene Textur verantwortlich sind.

Dadurch wird das Fett gleichmäßiger verteilt, wodurch die Haut weicher und ebenmäßiger erscheint, da Orangenhaut und Dellen, die mit Cellulite in Zusammenhang gebracht werden, sichtbar reduziert werden.

Das Bürsten trockener Haut hat außerdem allgemein positive Effekte für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden.  Durch das Anregen der Funktion der Lymphknoten regt das Bürsten der trockenen Haut den Lyphfluss deines Körpers an, der so auf natürliche Weise entgiftet wird. Bakterien und Giftstoffe gelangen auf diese Weise aus dem Blut, sodass du mit dem Bürsten deiner trockenen Haut das Einlagern von Giftstoffen in deinem Körper verhindern kannst, die Cellulite, unebenmäßige Haut und Hautverfärbungen verursachen können.

Beim Bürsten des trockenen Körpers wird nicht nur das Lymphsystem angeregt, sondern auch dein Immunsystem unterstützt und gestärkt, was einen positiven Effekt auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden hat.

So gehst du beim Bürsten deiner trockenen Haut vor

Das Bürsten der trockenen Haut lässt sich wunderbar in deine Tagesroutine einfügen. Schon durch morgendliches, kurzes und häufigeres Bürsten lässt sich in kurzer Zeit die Textur deiner Haut verbessern. Ganz nebenbei verbessert sich deine Stimmung, da der angeregte Blutkreislauf deinem Körper und deinem Geist einen echten Energieschub verschafft.

  • Verwende am besten eine Körperbürste aus Holz mit Naturborsten wie die ESPA Skin Brush. Die ESPA Skin Brush bietet Naturborsten, die aus mexikanischen Kaktuspflanzen gefertigt werden und die Haut intensiv massieren und reinigen.
  • Bewege die Körperbürste in langen, gleichmäßigen Strichen über deine Haut, beginne dabei an den Füßen und arbeite dich in Richtung deines Herzens vor. Dabei nicht zu schnell vorgehen, denn lange, gleichmäßige Bewegungen regen den Kreislauf und das Lymphsystem am besten an.
  • Übe abhängig von der Empfindlichkeit der jeweiligen Hautstelle mal mehr mal weniger Druck aus. Wenn du besonders empfindliche Haut hast, gehe behutsamer vor beim Bürsten deiner trockenen Haut.
  • Gönne dir nach dem Bürsten deiner Haut ein Bad oder eine Dusche, um deine Haut zu reinigen.
  • Nach der Reinigung gibst du deiner Haut am besten Feuchtigkeit zurück, indem du ein reichhaltige und beruhigende Feuchtigkeitspflege verwendest. Wir sind hin und weg von der Ameliorate Transforming Body Lotion, die die Haut nach einem gründlichen Peeling pflegt und schützt.


Team LF

Team LF

Autor und Experte

Unser Team von Beauty-Experten deckt alles ab, vom Make-up bis zur Hautpflege. Das Team wählt die effektivsten Produkte von der besten Marken und neuesten Trends aus. Bleibe mit dem LOOKFANTASTIC-Blog über alles Beauty auf dem Laufenden und finde alle wichtigen Beauty-Dinge an einem Ort.